So einfach geht es: Schritt für Schritt zum Immobilienkredit

22 Jan. 19

Der Traum vom Eigenheim wird in den meisten Fällen mit einem Immobilienkredit finanziert. Das Immobilienbüro Gottschalk gibt Tipps, um sich die beste Immobilienfinanzierung zu sichern.

Kaufen oder bauen - wer sich ein Haus oder eine Eigentumswohnung anschaffen möchte, braucht auch den passenden Finanzierungskredit. Der optimale Immobilienkredit ist langfristig auf die eigenen finanziellen Möglichkeiten zugeschnitten. 


5 Schritte zum Immobilienkredit

Schritt 1: Welches Haus oder welche Wohnung kann ich mir leisten? 
Ist die Wunschimmobilie gefunden, müssen auch die finanziellen Mittel dazu passen. Die erste Einschätzung der eigenen Möglichkeiten hilft bei der Orientierung am Immobilienmarkt. 

Schritt 2: Das erste Gespräch mit der Bank. 
Mitbringen sollten Sie eine Gegenüberstellung von Ausgaben und Einnahmen. Auch der grundsätzliche Rahmen, wie die Finanzierung zwischen Eheleuten oder notarielle Verfügungen sollten angedacht sein. Für den Berater der Bank sind die vorgelegten Informationen und Unterlagen von entscheidender Bedeutung. Sind sie realistisch und konservativ, kann auch er geeignete Finanzierungsangebote unterbreiten. 

Schritt 3: Eigene finanzielle Mittel bewerten. 
Wieviel Eigenkapital steht für die Anschaffung der Immobilie zur Verfügung? Auch das ist bei der Kreditanfrage zu belegen und einige Banken erwarten einen Eigenkapitalanteil von 20 bis 30 Prozent des Kaufpreises. Gottschalk gibt zu bedenken, dass die Erwerbsnebenkosten, wie Grundbucheintrag, Notar, Grunderwerbsteuer und eine eventuelle Maklercourtage, schnell ein paar tausend Euro ausmachen, die aus eigenen Mittel aufzubringen sind.

Schritt 4: Die Darlehenssumme nicht zu knapp wählen. 
Die Höhe des Darlehens hängt nicht nur vom Kaufpreis der Immobilie oder den Baukosten ab. Das verfügbare Eigenkapital und ein möglicher Risikoabschlag der Bank wirken sich ebenfalls auf die letztlich ausgezahlte Darlehenssumme aus. Kommen nicht vorhersehbare Kosten auf den Eigenheimbesitzer zu, kann eine teure Nachfinanzierung fällig werden. Das Immobilienbüro Gottschalk verweist dazu etwa auf überzogene Kostenvoranschläge beim Bau oder die nach einem Winter defekte Heizung.

Schritt 5: Grundlage für einen sinnvollen Darlehensvergleich schaffen.
Der Vergleich der eingeholten Angebote ist nur bei gleichen Eingangsdaten wirklich möglich. Unterscheiden sich die bei der Bank gemachten Angaben zu Darlehenssumme, Eigenkapital und Laufzeit, so sind auch die errechneten Daten zum Effektivzins, den monatlichen Kreditraten und der Restsumme nicht vergleichbar.

Selbstbewusst sein - der Kunde ist König

Die Darlehensvergabe ist für Banken ein einträgliches Geschäft und auch die Berater erhalten üblicherweise Provisionen für vergebene Kredite. Häufig werden jedoch Finanzierungsmodelle angeboten, bei denen mehrere Darlehen in unterschiedlichen Laufzeiten und Summen gesplittet werden. Zusätzlich werden Wohn-Riester-Modelle oder Bausparverträge abgeschlossen. Die Verbraucherzentrale Hamburg warnt vor solchen Finanzierungen, die laut Christian Schmid-Burgk einen sinnvollen Angebotsvergleich oft nicht mehr zulassen.

Auf der sicheren Seite ist der Kreditnehmer mit einem ganz normalen Finanzierungskredit. Sorgfalt bei der Vorbereitung des Bankbesuches zahlt sich aus. Zwischen den Angeboten können leicht tausende Euro liegen, so das Immobilienbüro Gottschalk. Verhandeln Sie mit der Bank auf Augenhöhe, um sich den optimalen Kredit für Ihre Immobilie zu sichern, oder lassen Sie sich von unseren Finanzierungspartnern beraten.