Aktuelles

  • 21 Okt. 19

    Ist in der Teilungserklärung einer Wohnungseigentümergemeinschaft per besonderer Klausel geregelt, dass eine Kurzzeitvermietung an Feriengäste erlaubt sei, müssen alle Eigentümer einen Beschluss fassen, um die entsprechende Klausel abzuändern. Das Immobilienbüro Gottschalk in Oranienburg informiert Sie über ein Gerichtsurteil des Bundesgerichtshofs (BHG).

    Es gibt zahlreiche Teilungserklärungen von Eigentumsanlagen, welche eine Klausel erhalten, wonach eine kurzzeitige Vermietung der Wohnungen an Feriengästen zulässig ist. Dieser Umstand kann dazu führen, dass Eigentümer nicht gerade einverstanden sind, wenn fremde Personen Ferien mit der Erlaubnis eines anderen Eigentümers in der Eigentumsanlage machen. Wie der Bundesgerichtshof nun entschied, kann die Eigentümergemeinschaft trotz eines Dreiviertelmehrheitsbeschlusses nicht festlegen, dass die Klausel unwirksam ist bzw. auf der Teilungserklärung ausgeschlossen ist (Az.: V ZR 112/18).

  • 08 Okt. 19

    Studenten haben immer wieder mit ihren persönlichen Finanzen zu kämpfen. Der wohl größte Einflussfaktor zeigt sich in Form der monatlichen Miete für eine kleine Studentenwohnung. Wie Immowelt im Rahmen einer Untersuchung herausgefunden hat, sind die Mietpreise insbesondere in ausgewiesenen Studentenstädten stark nach oben geklettert. Im Osten der Bundesrepublik scheinen die Mieten weiterhin verhältnismäßig günstig zu sein. Das Immobilienbüro Gottschalk informiert Sie zum aktuellen Sachverhalt.

  • 19 Aug. 19

     

    Das Immobilienbüro Gottschalk in Oranienburg informiert Sie über aktuelle Entwicklungen auf dem Immobilienmarkt:

    Der Wohnungskonzern Deutsche Wohnen möchte seine Mieten deckeln. Demnach sollen in Zukunft Mieter eine Kaltmiete bezahlen, welche nicht mehr als 30 Prozent ihres Nettoeinkommens beträgt. Der Mietverein glaubt hingegen nicht, dass dieser Schritt eine sonderlich große Hilfe darstellen wird.

  • 24 Sep. 19

    Das Immobilienbüro Gottschalk möchte Sie darüber informieren, dass die hessische Landesregierung die aktuell geltende Mietpreisbremse ausweiten und verlängern möchte. Einst definierte Ausnahmen für einige Stadtteile in größeren Städten sind zudem in Zukunft nicht mehr gültig. Die neuen Regelungen sind zum 1. Juli 2019 in Kraft getreten.

  • 01 Jul. 19

    Hamburg. Grüne und SPD sagen den so genannten Share Deals auf dem Wohnungsmarkt den Kampf an. Bei Share Deals wird nicht das Grundstück, sondern Anteile an demselben an eine besitzende Gesellschaft veräußert. Werden zum Beispiel an eine Partei etwas weniger als 95 Prozent und eine weitere Partei mehr als fünf Prozent verkauft, entfällt die Grunderwerbssteuer.

    Die Bürgerschaftsfaktionen des rot-grünen Senats fordern in einem gemeinsamen Antrag dazu auf "Umgehungen der Grunderwerbsteuer durch Share Deals und damit Grundstücksspekulationen durch effektive und rechtssichere Maßnahmen auszuschließen". Angesichts der derzeitigen Entwicklungen, möchte sie das Immobilienbüro Gottschalk näher zum Thema Share Deals informieren.